Über mich

Hallo – ich heiße Julia Wehner

Mit meiner Homepage möchte ich dazu beitragen, dass mehr Menschen eine einfache und heilsame Ernährung für sich entdecken.

Ernährung ist zwar nicht alles – aber eine gesunde Ernährung ist die Grundlage für echte Gesundheit.
Ich kann gar nicht alles aufzählen, was sich gesundheitlich verbessert, wenn die Nahrung frischer und vor allem auch einfacher wird.

Julia Wehner

„Je mehr Frischkost, um so größer ist die vorbeugende und heilende Wirkung. Bei bestimmten Erkrankungen und bei besonders schweren Krankheitsformen kann es nötig werden, für eine gewisse Zeit reine Frischkost zu genießen.“

Dr. med. M. O. Bruker in „Unsere Nahrung, unser Schicksal“

So kam ich zuerst zur Vollwertkost und dann zur Rohkost

Viele Erkältungen und dann die Gallenschmerzen zeigten mir früh, dass ich mich alleine um meine Gesundheit kümmern musste, denn die Ärzte kannten hierfür weder Ursachen noch Maßnahmen zur Vorbeugung. Dr. Bruker war der einzige Arzt, der in seinen Büchern auf die Rolle des Zuckers bei der Entstehung der Gallensteine hinwies. Das konnte passen. So stellte ich auf Vollwertkost nach Dr. Bruker um und merkte zu meiner Verwunderung, dass nicht nur die Gallenschmerzen und die Erkältungen verschwanden, sondern dass auch zugleich Haut und Haare gesünder wurden, die Regel nicht mehr schmerzte und sich kein Karies mehr entwickelte.  Nun wollte ich alles über diese Zusammenhänge wissen und merkte dabei, dass die natürlichste Herangehensweise zugleich die einfachste und gesündeste ist. Was für eine elegante Lösung. Und wie gut das zu meiner allgemeinen Naturverbundenheit, zum Gärtnern, und zum Yoga passte. Warum hatte man mir das nicht viel früher beigebracht? Wie seltsam, von anderen zu hören, dass ihre Ärzte ihnen bei jeder Kleinigkeit Antibiotika verschrieben.

 

 

Auch meiner Familie tat es gut

Mein Mann litt auch schon früh an einer schweren Form von Rheuma und konnte allein mit derselben konsequenten Vollwerternährung innerhalb kurzer Zeit völlige Beschwerdefreiheit erzielen. Heute braucht er gar nicht mehr so konsequent zu sein.

Auch die Kinder profitierten von unseren Erkenntnissen. Sie zeigten beide sofort nach der Umstellung auf Kuhmilch Neurodermitis-Anzeichen. Die Kinderärztin, meinte „Das wird eine langwierige Geschichte“.  Aber als ich nach Dr. Bruker die Kuhmilch ersatzlos strich (und Mandelmilch gab), waren die Hautausschläge innerhalb einer einzigen Woche verschwunden.

Ungefähr 10 Jahre später merkte ich dann, dass ich bei mir den Kochkostanteil noch weiter herunter- und den Rohkostanteil heraufsetzen musste, um trotz meiner Vorbelastungen, der Zahngifte und den nun einsetzenden Wechseljahren fit zu bleiben. Bei 80-100% Rohkost war ich frisch und fit. Vor allem galt es für mich jetzt, das viele Vollkornbrot aufzugeben. Natürlich ist es gesünder als weißes Brot. MIr tat es aber nicht gut. Ich hatte zudem mein Leben lang extrem gern und viel Brot gegessen. Zunehmend mehr Menschen reagieren auf Weizen und andere (glutenhaltige) Getreide. Gleichzeitig fing ich nun an, täglich Wildkräuter aus dem Garten zu essen. Welche unglaubliche Heilkraft war auch hierin vorhanden!

Ich bin heute immer noch fasziniert von den Heilmöglichkeiten, die sich durch Nahrungsumstellung und mehr Natur und Ruhe ergeben. Dabei habe ich gelernt, dass es vor allem darauf ankommt, was man weglassen muss. „Stop doing what causes the problem in the first place“. Einfacher denken, einfacher essen.

Um dieses Wissen auch offiziell an Interessierte weitergeben zu können, habe ich die Ausbildung zur „ärztlich geprüften Gesundheitsberaterin GGB“ im Dr. Bruker-Haus in Lahnstein absolviert.

Vor zwei Jahren bin ich dann noch den nächsten logischen Schritt gegangen und habe angefangen, regelmäßig zu meditieren. 95% unserer Handlungen werden ja vom Unterbewusstsein gesteuert, so auch unser Verhalten in stressigen Zeiten. Wie gut, wenn man auch dann noch gut für sich sorgen kann.

Gerne gebe ich jetzt mein Wissen weiter.