Diese Suppe lieben bei uns alle. Sie ist natürlich süß von frischen Paprikaschoten und Cherrytomaten.

Eine leichte vegetarische Gemüsesuppe für den Sommer. Durch ein paar Änderungen wird sie vegan.

Davor gibt es wie immer einen gemischten Salat. Und Reste der Suppe ergeben am nächsten Tag eine schöne Sauce zu Vollkorn-Dinkelnudeln (die Spirellis von Spielberger sind die einzigen Vollkorn-Nudeln die meine Familie mag. :-)…)

Für 2 Portionen Paprikacremesuppe:
3 rote Paprika
2 kleine! Lauch-Stangen (oder 2 große Lauchzwiebeln)
500 g Cherry-Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 sehr kleine rote „Sibirische Hauspaprika“-Chili (je nach gewünschtem Schärfegrad Menge anpassen)
4 EL Sahne
2-4 TL Honig
ca 4 Spritzer Zitronensaft
Salz und Pfeffer
2 Stich Butter bzw. 2 EL Olivenöl

Paprika und Lauch in Stückchen schneiden und in der Butter oder dem Olivenöl anbraten. Mit ca 1/4 l Wasser ablöschen. Knoblauch gehackt und Cherrytomaten im Ganzen dazu geben. Leicht salzen. Die entkernte und gehackte Chilischote dazu geben und alles ca 15 Minuten köcheln lassen. Pürieren und mit dem Honig und dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer und der Sahne noch einmal gut abschmecken. Wer lieber eine vegane Suppe möchte, lässt einfach die Sahne weg oder ersetzt sie, ebenso den Honig und nimmt Olivenöl statt Butter.

Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.