Viele wichtige MIneralien und Spurenelemente enthalten die Blätter der Brennessel. Jetzt treibt sie an den Stellen wieder frisch durch, an denen sie im Sommer zurückgeschnitten wurde. So kann man die frischen Blätter jetzt noch einmal ernten, fein hacken und z.B. in einer Kartoffelsuppe während der letzten 5 – 10 Minuten mitkochen. Die Suppe pürieren und eine leckere und sehr gesunde Herbstmahlzeit genießen.

Markus´ Kartoffelsuppe – heute mit Brennessel-Einlage
für 4Personen

3-4 mittlere Zwiebeln, in Ringen
1-2 Knoblauchzehen, gehackt
in Olivenöl kurz anbraten.
Kräuter der Provence darüberstreuen. Kurz mit anbraten.
Das Ganze mit ca
3 Schuß Rotwein ablöschen.
1 mittlere oder kleine Stange Lauch in Scheiben, sowie
1-2 Möhren, kleingeschnitten, und
1-2 Stangen Sellerie oder ein Stück von einer Sellerieknolle, kleingeschnitten, und
ca 8 Kartoffeln, geschält und kleingeschnitten dazu geben.
Mit Wasser auffüllen und nach Belieben noch 1,5 TL Gemüsebrühe dazu geben.
Salzen und pfeffern.

15 Minuten kochen lassen.
Pro Person 1 gute Handvoll gehackte Brennesseln über die kochende Suppe geben, unterrühren und noch einmal 5 Minuten kochen lassen oder bis die Brennesseln gar sind.

Die Suppe jetzt etwa zur Hälfte pürieren, so dass noch ein paar Gemüsestückchen ganz bleiben.
Mit Sahne und 1 Schuß Sherry abschmecken.

Gehackte Petersilie darüber geben. – Ja, dies ist nicht nur „Deko“ sondern ein wichtiges Element in der naturnahen Küche.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert