Hochsaison für essbare Wildkräuter. Im Juli gibt es sowohl viel saftiges Grün im stets gut gegossenen Gemüsegarten als auch ausreichend frisches Obst und Gemüse.

Heute habe ich einen klassischen Obst-Smoothie für einen Jugendlichen gemacht, der keine Wildkräuter mag :-)… aus Banane, Ananas, Grapefruit, einer dicken Scheibe Bio-Zitrone mit Schale und ein paar Erdbeeren. In den Smoothie-Rest in meinem Mixer gebe ich jetzt noch mein großes Bund Wildkräuter zusammen mit einer Handvoll frischem Möhrengrün. Für die Wildkräuter habe ich in wenigen MInuten einen bunten MIx gesammelt: frischen jungen Gänsefuß, Franzosenkraut, erste saftige Vogelmiere, neu austreibenden Löwenzahn, halt alles, was gerade wieder saftig aussieht.

Super lecker und voller gesunder Inhaltsstoffe. Bitte darauf achten, dass immer halb Obst und halb Grünzeug im MIxer ist. So wird der Smoothie nicht nur einseitig süß, sondern nährt dank der Mineralien und Spurenelemente aus den Wildkräutern auch den Körper. Jetzt ist die Zeit, in der der Körper gut aufbaut.

Wenn jemand partout keine gemixten Wildkräuter mag :-), was ich gar nicht verstehen kann, dann sollte er/sie eben darauf achten, nach einer reinen Obstmahlzeit unbedingt die gleiche Menge an grünem Gemüse zu essen: Selleriestangen, Gurke, Salat, Blattkohl, Fenchel… pur auf die Hand oder im Salat.

Probieren Sie es aus und warten Sie 1-2 Stunden, um zu sehen, wie sich Ihr Körper danach fühlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.